Der münstersche Chor „Die Untertanen“ präsentiert sein neues Programm mit Liedern, Klangarten, Texturen und Zwischentönen: „dran bleiben“ …

… wenn verliebte Leichtigkeit von Missstimmungen, Kündigungsempfehlungen und Entlassungswellen verdrängt wird … wenn verarmte Stand-up-Bänker jovial krisenfeste Freundschaftsdienste und wertlose Wertpapiere anpreisen …… wenn Geldgeilheit, Egozentrik und Machtwahn eine zerstörerische Eigendynamik entwickeln …… wenn in naive Schreckensbekundungen leise Stimmen von Flüchtlingsmüttern dringen, ihre toten Kinder beklagend, unterwegs ohne Pass, ohne Schutz und ohne Ziel ...… wenn ein einsamer Deserteur den Befehlshabern trotzt, an seiner Seite sehnsuchtsvolle Kriegskinder …… wenn zwischen Unruhe und Wachträumen der Weg in eine andere Welt aufblitzt …… wenn sich gestern wie heute handfeste Spuren abzeichnen auf dem Weg in einneues Leben …… wenn Menschen zu ihrer ureigenen Würde zurückfinden mit dem Blick zur Sonne …… wenn immer noch und immer wieder gesungen, gefordert, geträumt und gehofft wird …